Aktuelles

Osterwerkstatt im SONNTAGSCHEN HAUS® SPREMBERG:
Osterei_2016-03-08vom 10. – 13. April,  jeweils von 14 – 18 Uhr
Un
ter Anleitung von Herrn Alfons Schulze und unter Gestellung aller Materialien und Geräte
können Sie 
in der Woche vor Ostern
das Ostereiermalen in den sorbischen Wachsmaltechniken
Bossieren und Batiken  erlernen bzw. üben.

3 Hühnereier, Kaffee/ Tee und Gebäck sind im Beitrag von 9,00 Euro für den 2 Stunden dauernden Kurs enthalten.

Anmeldungen sind aufgrund des begrenzten Platzangebotes erbeten unter
Tel.:       035 63/ 90 648  oder
E-Mail:  sonntagsches-haus@t-online.de


Wir öffnen für Sie auch gern auf individuelle Anfrage für Führungen, Lichtbildervorträge oder andere gesellige Momente
.    Tel.:        03563/ 90 648
.    mobil:    0152/ 213 11 788
.    E-Mail:   sonntagsches-haus@t-online.de

Januar 2017:
Finanzierung eines Küchenherdes ist nun gesichert
Spendenübergabe für Küchenherd
Nach der Schornsteinreparatur im vorigen Jahr haben wir nun die Absicht, wieder Öfen im Häuschen einzubauen.
Hierfür hat unser Verein prima finanzielle Unterstützung bekommen:
– die ONTRAS Gastransport GmbH hat uns 200 Euro und
– die VOLKSBANK Spree-Neiße e.G. hat uns dafür 1.000 Euro gespendet. 
Vielen Dank, das ist super. Wir möchten damit einen historisierenden Küchenherd kaufen und noch in diesem Jahr im Erdgeschoss in Betrieb nehmen.

Dezember 2016:
Adventszeit:
dsci1540-2
Im Advent ist das Häuschen immer besonders herausgeputzt. In diesem Jahr verwandelte es sich in ein Märchenhaus. Auch diesmal  kamen vorweihnachtlich gestimmte Besuchergruppen im Rahmen von Stadtführungen bei uns vorbei. Höhepunkt war der Besuch einer 4. Klasse aus Sellessen. Nach Plätzchen und Kinderpunsch durften die Kinder Märchenrätsel im Haus suchen, die es zu lösen galt.  Im Anschluß hat der Märchenonkel noch eine Geschichte vorgelesen.
Anläßlich des Spremberger Lichterfestes konnten wir am Samstag vor dem 3. Advent über fünfzig  interessierte Besucher im Häuschen begrüßen
. Wir danken allen Besuchern für die freundlichen Spenden, die uns helfen werden, die Betriebskosten für 2016 zu stemmen.

01. Oktober 2016:
2. Georgenbergfest
schokoladentaler_georgenbergfest___2016

Unsere Freunde Gunter und Claudia Frank wurden als Vertreter der Interessengemeinschaft für Ihren Einsatz bei der Sanierung des ältesten Wohnhauses der Stadt durch die Veranstalter geehrt – mit einem GROSSEN SCHOKOLADENTALER.
Pressemitteilung in der LR

 

Sonntag, 11. September 2016
Tag des offenen Denkmals 

Es kamen nur wenig Besucher. Es war aber auch ein sehr heißer Tag.

13. u. 14. August 2016:
Spremberger Heimatfest

dsci1356 img_20160924_162654 img_20160925_133415 img_20160925_133428
Es war das erste Mal, dass das Häuschen zum Heimatfest zur Besichtigung geöffnet wurde. Mehr als 400 Besucher kamen am Samstag und am Sonntag, darunter viele Wiederkehrer. Wir danken ganz herzlich allen Spendern.
Neu war ebenfalls die Ausstellungen des Kreativ-Treff Spremberg im Obergeschoss und des Niederlausitzer Verlag, Guben im Erdgeschoss, wobei man auch hübsche und interessante Dinge erwerben konnte. Großen Anklang fand, dass Nachtwächter Kulke uns am Samstag besuchte und ein paar seiner Lieder sang. Am Sonntag kamen Bea und Siggi für ein nettes musikalisches Intermezzo herein. Vielen Dank.

Sonntag, 05. Juni 2016:
Diebstahl
DSCI0743 (2)
 Unsere Amphore wurde gegen 18:00 Uhr vor dem Haus gestohlen. Sie war gerade neu bepflanzt worden und sah wohl deshalb sehr verführerisch aus. Viele Passanten und Freunde des kleinen Häuschens haben sich gern an diesem Kleinod erfreut.
Ein diebisches Pärchen wurde dabei beobachtet,  wie sie die Amphore in ein dunkles Fahrzeug mit dem Kennzeichen
SPN-GX 458
geladen haben.
Wer kann uns helfen, diese Diebe ausfindig zu machen?

21. Mai 2016:
Tag der Städtebauförderung

Tag der Städtebauförderung 2016 - Logo

Aus diesem Anlass war das Häuschen für Besucher geöffnet. In drei Vorträgen hielt der Verein Rechenschaft über die Verwendung der Fördermittel, die er 2015 vom Ministerium für Infrastruktur des Landes Brandenburg erhalten hat. Die zahlreichen Besucher konnten sich von den Ergebnissen in Lichtbildervorträgen und bei der anschließenden Baustellenbegehung überzeugen.
Vielen Dank für die freundlichen und hilfreichen Spenden.
Die Bauarbeiten gehen weiter. Bis zum Heimatfest im August sollen die Elektroarbeiten im OG abgeschlossen sein und die Ostwand im Flur und Treppenhaus verputzt werden.

Mai 2016:
Abschluss der Bauarbeiten gemäß Fördermaßnahme
Die im Förderprojekt (durch das Ministerium für Infrastruktur des Landes Brandenburg) geplanten Sanierungsmaßnahmen  wurden abgeschlossen. Die Schornsteinreparatur war dabei der schwierigste Teil.
Als i-Tüpfelchen haben  wir uns eine Hauskatze angeschafft. Sie sitzt seit dem 11. Mai auf dem Dach.

Katze1  DSCI1086 (2)  DSCI1114

In der Regionalpresse wurde über die Bauarbeiten am Häuschen berichtet.
–  Lausitzer Rundschau vom 19.04.
 Märkischer Bote vom 22.04.

In der Woche vor Ostern 2016:
Osterwerkstatt
DSCI0549    DSCI0563   Collage
Erstmals haben wir in der Woche vor Ostern eine Osterwerkstatt angeboten.
Interessierte konnten unter Anleitung erfahrener Freunde das Bemalen von Ostereiern in der Wachspossiertechnik und das Naßfilzen üben.
Das hat allen Teilnehmern in der gemütlichen Atmosphäre des alten Hauses viel Spaß gemacht. Bei Kaffee und Kuchen gab es interessante Gespräche.
An Ostersonntag und -montag nutzten zahlreiche Osterspaziergänger die Gelegenheit, sich vom Baufortschritt im Häuschen zu überzeugen.
Vielen Dank wiederum für die freundlichen Spenden.

15. Dezember 2015:
Eingang Zuwendungsbescheid

UrkundePressemitteilung des MIL  vom 20.12.2015

Gute Nachrichten: wir bekommen finanzielle Unterstützung vom Land Brandenburg durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung.
So können wir 2016 die Arbeiten im Obergeschoss fortsetzen.

 

12. und 13. Dezember 2015:
Lichterfest in Spremberg
Weihnachtskarte (1)Wir konnten pro Tag etwa 50 Besucher begrüßen. Viele nahmen sich die Zeit, haben sich für ein Weilchen mit an den großen Tisch gesetzt und die Atmosphäre auf sich wirken lassen.
Bei Kerzenschein, Glühwein und selbstgebackenen Plätzchen entwickelten sich spontan angenehme Gespräche. Vielen Dank an alle edlen Spender und Spenderinnen.

 

 

14. November 2015: 
Tag der offenen Tür
Es kamen etwa 80 Besucher, die sich über den Stand der Bauarbeiten im Haus informieren konnten. Wir bedanken uns für die Mut machenden Worte und freundlichen Spenden. Außerdem vielen Dank an unsere Nachbarin, Frau Birgit Heinl, die Apfelkuchen gebacken hatte, der so frisch gern verkostet wurde.

12. September 2015:  Artikel im Märkischen Boten
http://maerkischer-bote.de/2015/09/11/spremberg-sonntagsches-haus-wird-maerchenhaft/

11. April und 10. Mai 2015
Zweiter und dritter Lichtbildervortrag
über die 3 Phasen der Restaurierungsarbeiten

11. März 2015
Erster Lichtbildervortrag
Dieser Link führt Sie zum Bericht in der Lausitzer Rundschau vom 16.03.2015 mit vielen Bildern vom Häuschen.

20. Januar 2015
Gründungsversammlung des Vereins Interessengemeinschaft SONNTAGSCHES HAUS SPREMBERG e.V.
Am 26.02.2015 erhielten wir den Bescheid vom Finanzamt Cottbus über die Feststellung der Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den §§ 51, 59, 60 und 61 AO.
Der Bescheid über die Eintragung in das Vereinsregister vom
Amtsgericht Cottbus erreichte uns am 01. April 2015, bestimmt nicht als Scherz gemeint.

12.-13. Dezember 2014
Lichterfest in Spremberg

DSCI6410_Auch am 3. Advent 2014 wurden im Häuschen wieder Besucher willkommen geheißen, und es wird wohl eine Tradition werden, dass sich das älteste Wohnhaus der Stadt zum Lichterfest in  Spremberg öffnet und damit seinen Beitrag zur Weihnachtsstimmung liefert.
An beiden Tagen kamen wieder insgesamt an die 200 Besucher. Viele genossen die gemütliche Atmosphäre und setzten sich für ein Glas Glühwein oder Früchtetee mit an den großen Tisch in der Wohnküche. Und es entwickelten sich in  offener Runde interessante Gespräche. Damit ist die neue Rolle des Häuschens als Stätte der Begegnung eingeläutet.
Sogar der Weihnachtsmann, einer seiner Wichtel, der Schneemann und die Eiskönigin kamen auf einen Besuch herein. Ein wunderschöner Höhepunkt.
Wir bedanken uns bei den Besuchern für das Interesse und die freundlichen Spenden, die in die Schornsteinsanierung eingehen werden.

22. November 2014
Fototermin auf B9
22-11-14___

Anläßlich eines Fototermins für die Erstellung der Dokumentation zum Wettbewerb ‘Altstadthelden gesucht’ seitens des Ministeriums MIL in Potsdam kamen zur würdigen Unterstützung des Vorhabens einige Spremberger Originale und Freunde der Interessengemeinschaft zu Besuch.
Foto: dbo1

 

 

August 2014
Altstadthelden
Die Interessengemeinschaft SONNTAGSCHES HAUS SPREMBERG hat im Mai einen Fachbeitrag zum 5. Innenstadtwettbewerb des Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg unter dem Motto ‘Altstadthelden gesucht’ eingereicht.
Ende August erfuhren wir, dass wir zu den Preisträgern gehören.

Pressemitteilung des MIL   vom 28.08.2014Urkunde

Bauminister Jörg Vogelsänger hat am 28. August 2014 die Preisträger des 5. Innenstadtwettbewerbs ausgezeichnet. An Akteure aus Altlandsberg, Eberswalde und Spremberg werden Preisgelder von jeweils 4.000 Euro vergeben. Preisträger aus Bernau, Calau, Cottbus, Finsterwalde, Kyritz und Lübbenau erhalten je 1.750 Euro. Ein Sonderpreis von 750 Euro geht an eine Initiative aus Storkow.
Wir sind sehr stolz auf diesen Preis und werden das Preisgeld für die weiteren Restaurierungsschritte verwenden.

 

05.-06. Juli 2014
Brandenburg-Tag in Spremberg
DSCI0104_
Ein zweites Mal war das Häuschen anlässlich des Brandenburg-Tages in Spremberg geöffnet, den über 500 Besucher nutzten.
Die Spremberger Keramikkünstlerin Ramona Soyka, Betreiberin der allerhand-werkstatt in der Spremberger Burgstrasse Nr. 2, hat für diesen außerordentlichen Anlaß für uns das Häuschen in Ton angefertigt.
Wir und viele Besucher sind davon begeistert. Vielen Dank Ramona!

 

April 2014
Wo verlief die historische Stadtmauer?
03_14 002Bisher nahm man an, dass das alte Häuschen direkt an die Stadtmauer gebaut war und deshalb die großen Stadtbrände überstanden hatte. Eine Querschachtung im Hof hat ergeben, dass hier keine Reste der Stadtmauer aufzufinden waren, nur Fundamentreste der abgerissenen Nebengebäude.
Unter der Giebelwand des Nachbargebäudes auf der nördlichen Grundstückslinie jedoch (ehemals Thümmels Gaststätte) befindet sich ein breiter Streifen vermörtelter Feldsteine. Wir nehmen an, dass dieser die Fundamentierung der ehemaligen Stadtmauer in der Nähe der ehemaligen Pforte ist, die ‘Zur Bleiche’, dem heutigen Pfortenplatz hinaus führte.

07. Dezember 2013
Erster Tag der ‘Offenen Baustelle’
1.Tag_der_Offenen_Baustelle 103__
Am Samstag vor dem 1. Advent wurde das Häuschen erstmals teilweise zur Besichtigung geöffnet. Das Echo war groß und positiv. Wir haben an diesem Tag mehr als 100 Besucher begrüßen dürfen. Immer wieder hörten wir die Worte: “Hier wollte ich schon immer mal ‘reinschauen …” und “… ich bin hier nebenan zur Schule gegangen, immer an dem Häuschen vorbei.”
Für das Interesse und die entgegengebrachte Sympathie möchten wir uns herzlich bedanken und vor allem für die freundlichen Spenden zur Schornsteinsanierung.